German Open der 20er Jollenkreuzer

Nach der langen Corona- Pause machte sich die Mannschaft vom 1332 am 11.09.2021 auf den Weg um „neue Welten zu entdecken“.

Nach 750km kamen wir am Bodensee beim Wassersportverein Fischbach an und wurden von einer freundlichen und gutgelaunten Landcrew empfangen. Nach der berühmten Takelpanik und Aufbau der obligatorischen Wagenburg, ging es ans segeln. Der Bodensee mit seinen „unendlichen Weiten“ und einem geilen Panorama empfing uns mit teils geringen Winden. Beim „kurze Hosenwetter“ segelten wir eine Woche lang die German Open, die der Österreicher Andy Zehtner verdient gewann.

Jeden Tag ein Abendprogramm und eine rundum durchorganisierte Veranstaltung rundeten die Meisterschaft ab. Wir fühlten uns immer sehr gut betreut und warten schon ungeduldig auf die kommenden Veranstaltungen im WVF.

Ein Schmankerl für alle, die das Segeln als „wichtigste Nebensache der Welt“ begreifen, ist der Film der parallel zu der Meisterschaft gedreht wurde.

Schön war´s im WVF und ein dreifacher Chapeau bis zum Boden.

Die Crew vom R1332

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.