Brandenburgische Meisterschaft in Kirchmöser der R-Jollenkreuzer

Am Wochenende vom 11. bis 12. Juni fand im Eisenbahner Segelverein Kirchmöser die brandenburgische Meisterschaft der 20er-Jollenkreuzer statt. Bei bestem Wetter ging es für die Crew von Jörg M. am Freitag Nachmittag zum Austragungsort um dort das Boot zu slippen, aufzubauen und anzumelden. Alles lief schnell und reibungslos und so hatten wir noch die Möglichkeit, uns mit den anderen Teams auszutauschen und das Bier zu probieren, für den nächsten Tag.

Samstag früh hieß es dann für Jörg M., Jakob W. und Jule P. Abfahrt zur Regatta. Der Ablauf war klar: auftakeln, Steuerleutebesprechung und dann raus aufs Wasser. Bei durchschnittlich 3 Windstärken und herzlichstem Sonnenschein startete die Wettfahrt. Wir konnten uns von Anfang an beweisen und im vorderen Feld mitfahren. In den ersten Minuten mussten wir uns jedoch erstmal richtig einspielen, damit die Manöver klappen. Dafür bietet sich die Startkreuz perfekt an. Ansonsten waren die Wettfahrten an diesem Samstag durchweg solide, eine „beinahe“ Kenterung auf dem Halbwindkurs brachte die nötige Würze in Spiel. Später ereilte uns dann noch das Pech und wir mussten aus technischen Problemen, die zweite Wettfahrt abbrechen, um den Mast zu legen, das Problem zu lösen und wieder zu stellen. Dank der aufmerksamen Wettfahrtleitung konnten wir beim dritten Start wieder an der Linie sein und diese zu Ende fahren. Am Ende des Tages konnten wir folgende Platzierungen einfahren: 2., DNF, 2.

Alle wussten, wir brauchen am Sonntag eine vierte Wettfahrt, um in der Gesamtwertung gut abzuschließen. 


Den Abend verbrachten wir zusammen im Heimatverein beim Sommer- und Gründungsfest.


Sonntag hieß es dann für uns ein letztes Mal den Racingmode zu aktivieren. Nach einem Start wie im Lehrbuch hielten wir den 2. Platz sicher und machten Jagd auf den Vordermann. Die Witterung war leider unser Feind. Drehende und schwache Winde machten uns dies nicht einfach. Aber den 2. konnten wir halten und landeten somit in der Gesamtwertung ebenfalls auf der 2.

Jule P. wurde darüber hinaus noch zur schnellsten Seglerin gekürt und sahnte gleich zweimal ab.

Die Crew von R-1332 blickt auf ein sehr erfolgreiches und schönes Regattawochenende zurück. Als nächstes geht es für die Crew im Juli zur Internationalen Deutschen Meisterschaft auf dem Wannsee. Hoffentlich genauso erfolgreich.

Der Segelclub Zeuthen wünscht Jörg und seiner Crew maximale Erfolge in der laufenden Regattasaison.

Jakob

Jugendwart und Crew

2 Antworten auf „Brandenburgische Meisterschaft in Kirchmöser der R-Jollenkreuzer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.